zum Inhalt springen

Ausschreibung des Universitätspreises 2017

Die Universität zu Köln vergibt den Universitätspreis 2017 in den Kategorien "Forschung", "Lehre und Studium" und "Verwaltung".

Anforderungen und Bewerbungsverfahren

Universitätspreis für Forschung
AnforderungsprofilDer Forschungspreis wird für eine herausragende wissenschaftliche Lebensleistung verliehen.
EhrungUrkunde und Preisstatuette
Wer kann vorschlagen?

alle Mitglieder der Universität:

  • Hochschullehrer/innen,
  • Akademische Mitarbeiter/innen,
  • Weitere Mitarbeiter/innen,
  • Doktoranden/innen
  • Studierende
Wer kann vorgeschlagen werden?

alle Mitglieder der Universität:

  • Hochschullehrer/innen,
  • Akademische Mitarbeiter/innen,
  • Weitere Mitarbeiter/innen,
  • Doktoranden/innen
Einreichung
    • Die Vorschläge sind bis zum 27.10.2017 beim Rektorat einzureichen.
    • Einreichung mit einer Laudatio, den Lebenslauf der nominierten Person sowie Informationen zum Lebenswerk in kurzer, übersichtlicher Form
    • Eine Stellungnahme der Dekanin / des Dekans der anbietenden Fakultät bzw. der Leiterin / des Leiters der anbietenden zentralen Einrichtung kann optional beigelegt werden.
    • Aus jeder Fakultät sind mehrere Nominierungen möglich.
    Wer entscheidet über die Vergabe des Preises? Das Rektorat (auf Empfehlung des internen wissenschaftlichen Beirats)
    Verleihunganlässlich des Jahresempfangs des Rektors am 16. Januar 2018

    Nach oben

    Universitätspreis für Lehre und Studium
    AnforderungsprofilDer Universitätspreis in der Kategorie "Lehre und Studium" wird für herausragende Veranstaltungen und Angebote im  Bereich Lehren und Lernen verliehen, die aufgrund ihres innovativen Charakters, ihrer Vielfältigkeit und ihrer Bedarfsorientierung eine hohe Anerkennung durch die Studierenden erfahren, nicht länger als drei Jahre zurückliegen und bereits in der Praxis erprobt sind.
    Preisgeld5.000,00 €
    Wer kann vorschlagen?

    alle Mitglieder der Universität:

    • Hochschullehrer/innen,
    • Akademische Mitarbeiter/innen,
    • Weitere Mitarbeiter/innen,
    • Doktoranden/innen
    • Studierende
    Wer kann vorgeschlagen werden?

    alle Mitglieder der Universität:

    • Hochschullehrer/innen,
    • Akademische Mitarbeiter/innen,
    • Weitere Mitarbeiter/innen,
    • Doktoranden/innen
    • Studierende
    Einreichung
      • Die Vorschläge sind bis zum 27.10.2017 beim Rektorat einzureichen.
      • Für die Einreichung steht ein Formular als Download-Datei zur Verfügung. Es werden nur Vorschläge berücksichtigt, für die das Formular vollständig ausgefüllt wurde. Nach Möglichkeit sind Evaluationsunterlagen beizufügen. Eine Stellungnahme der Dekanin / des Dekans der anbietenden Fakultät bzw. der Leiterin / des Leiters der anbietenden zentralen Einrichtung kann optional beigelegt werden. Die Unterlagen können auch auf elektronischem Weg eingereicht werden, müssen jedoch unterschrieben sein.
      • Aus jeder Fakultät / Einrichtung sind mehrere Nominierungen möglich.
      Wer entscheidet über die Vergabe des Preises? Das Rektorat (Kommission für Lehre, Studium und die Belange der Studierenden)
      Verleihunganlässlich des Jahresempfangs des Rektors am 16. Januar 2018

      Nach oben

      Universitätspreis für die Verwaltung
      AnforderungsprofilMit dem Universitätspreis für die Verwaltung werden Mitarbeiter/innen oder Arbeitsgruppen ausgezeichnet, die bei der Umsetzung ihrer dienstlichen Aufgaben herausragende Leistungen mit breiter Wirkung für die verschiedenen Nutzergruppen zeigen (insbesondere organisationsübergreifende Projekte), die nicht länger als drei Jahre zurück liegen.
      Preisgeld5.000,00 €
      Wer kann vorschlagen?

      alle Mitglieder der Universität:

      • Hochschullehrer/innen,
      • Akademische Mitarbeiter/innen,
      • Weitere Mitarbeiter/innen,
      • Doktoranden/innen
      • Studierende
      Wer kann vorgeschlagen werden?

      alle Mitglieder der Universität:

      • Hochschullehrer/innen,
      • Akademische Mitarbeiter/innen,
      • Weitere Mitarbeiter/innen,
      • Doktoranden/innen
      • Studierende
      Einreichung
      • Vorschläge sind bis zum 27.10.2017 beim Rektorat einzureichen.
      • Einreichung mit einer max. 2-seitigen Begründung
      Wer entscheidet über die Vergabe des Preises? Rektorat
      Verleihunganlässlich des Jahresempfangs des Rektors am 16. Januar 2018

      Nach oben

      Kontakt

      Ende der Einreichungdfrist: 27. Oktober 2017

      Nähere Auskünfte erteilt:

      Gabriela Esser
      Vorzimmer des Rektors
      Tel: 0221 5600,
      E-Mail:  g.esser(at)verw.uni-koeln.de

      PreisträgerInnen

      2016Kategorie Forschung: Professor Dr. Ulf-Ingo Flügge, Philosophische Fakultät
      Kategorie Forschung: Professor Dr. Hanns Prütting,  Rechtswissenschaftliche Fakultät
      Kategorie Lehre & Studium: Claudius Mandel, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät 
      Kategorie Verwaltung: Team des GATEWAY-Gründungsservices
      2015Kategorie Forschung: Prof. Günter Blamberger, Philosophische Fakultät
      Kategorie Lehre & Studium: Julia Riha, Rechtswissenschaftliche Fakultät
      Kategorie Verwaltung: Horst Klindtworth, Projektgruppe UCCard
      2014Kategorie Forschung: Prof. Wolfgang Wessels, Jean Monnet-Lehrstuhl, WiSo Fakultät
      Kategorie Lehre & Studium: Dr. Christoph Stosch, Studiendekanat der MedFakultät
      Kategorie Verwaltung: Günter Brod, Abteilung Studierendensekretariat und Michael Lönhardt, Regionales Rechenzentrum der Universität zu Köln
      2013Kategorie Nachwuchs: Projekt PROTEUS: Wulf Reiners, Dipl.-Vw. Mirja Schröder
      Kategorie Forschung: Prof. Dr. Hans-Peter Ullmann
      2012Kategorie Forschung: Prof. Martin Melles,  Institut für Geologie und Mineralogie
      Kategorie  Nachwuchs: Jun.-Prof. Ali Sunyaev, Seminar für Wirtschaftsinformatik u. Systementwicklung
      Kategorie Lehre & Studium: Prof. Bernadette Dilger und Sarah Wirtherle, Professional Center
      2011Kategorie Forschung: Prof. Dr. Achim Rosch, MathNatFak
      "Magnetische Skyrmionen"
      Kategorie Nachwuchs: Fr. Dr. Eva Hoppe, WiSoFak
      "Essays on Contract Design and Incentive Provision"
      Kategorie Lehre: Prof. Dr. Thomas Lubjuhn, MathNatFak
      "Projekt Weltwissen"
      2010Kategorie Forschung: Prof. Dr. Klaus Meerholz (Math.-Nat.-Fak.):  "Organische Elektronik"
      Kategorie Nachwuchs: Dr. Stefanie Kürten (Med.-Fak.): "T-Zell-Immunologie"
      Kategorie Lehre: Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb (Jur.-Fak.): "Recht aktiv"
      2009:Dr. Michael Lysander Fremuth
      „Zur Supranationalität der Europäischen Union – Untersuchung der Rechtsnatur der Polizeilichen und Justitiellen Zusammenarbeit in Strafsachen als dritte Säule der Europäischen Union.“

      2008:Dr. Gabriela-Elena Oprea
      "Molekulare und funktionelle Analyse von modifizierenden Genen bei spinaler Muskelatrophie"
      2007: Dr. Christoph Müller,
      Humanwissenschaftliche Fakultät,
      Visuelle Informationsverarbeitung bei Kindern mit Autismus eine Studie zum Vorzug eines perzeptuellen oder konzeptuellen Verarbeitungsstils?

      Dr. Jan Wedekind,
      Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät,
      Nano Droplets at Birth ? Computer Experiments on Gas Phase Nucleation?
      2006: Dr. Christine Budzikiewicz ,
      Rechtswissenschaftliche Fakultät
      "Materielle Statuseinheit und Kollisionsrechtliche Statusverbesserung"
      2005: Dr. Stefan Börnchen ,
      Philosophische Fakultät
      "Kryptenhall. Allegorien von Schrift, Stimme und Musik in Thomas Manns Doktor Faustus'"
      2004: Dr. Cosima Stubenrauch,
      Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
      "Thin Film Coats - New Concepts and Perspectives"
      2003: Dr. Peter Grundke,
      Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät,
      "Modellierung und Bewertung von Kreditrisiken"
      2002:

      Dr. Carsten Schmuck,
      Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät,
      "Carboxylat-Erkennung durch Guanidiniocarbonylpyrrole: Von der Selbstaggregation zu Peptidrezeptoren"

      Dr. Edeltrud Marx,
      Erziehungswissenschaftliche Fakultät,
      "Versprecher und Genusverarbeitung: Analysen spontaner und experimentell erzeugter Sprechfehler"

       

       

      Nach oben