zum Inhalt springen

Allgemeine Informationen

 

Was ist das Projekt „Mathematik für Geflüchtete“?

Die Universität zu Köln möchte geflüchteten Menschen einen erfolgreichen Start ins Studium ermöglichen. Eines der zahlreichen Angebote ist das Projekt "Mathematik für Geflüchtete". Das Projekt wurde 2016 von Martin Kühn, damals Doktorand am mathematischen Institut, gegründet.
In diesem Rahmen bieten wir einen wöchentlichen Mathematikkurs an, um Vorkenntnisse für ein Studium zu vermitteln. Darüber hinaus bieten wir auch einen Programmierkurs zum Einstieg in das Programmieren mit C++ an.


Wie kann mir ein solcher Kurs helfen?


Wir möchten studieninteressierte Geflüchtete

  • auf potentielle Aufnahme- oder Eignungstests (wie TestAs oder andere) an Universitäten vorbereiten,
  • mathematisch relevante Sachverhalte, die aufgrund einer länger andauernden Unterbrechung des Studiums oder lang zurückliegender Schulzeit vergessen wurden, wiederholen und
  • Vorkenntnisse die für ein erfolgreiches Bestehen der ersten Semester hilfreich sind, neu vermitteln.


Warum ist es hilfreich einen Mathematikkurs vor dem Studium zu
besuchen?


In vielen Studiengängen werden elementare mathematische Vorkenntnisse vorrausgesetzt, zum Beispiel:

  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre (BWL, VWL)
  • Biologie
  • Chemie
  • Geowissenschaften
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Mathematik,
  • Physik
  • Statistik-basierte Studiengänge wie Psychologie, Soziologie und andere.


Für wen bieten wir die Kurse an?


Diese Kurse richten sich an studieninteressierte Geflüchtete,

  • die in ihrer Heimat eine Hochschulzugangsberechtigung erreicht haben oder
  • die in ihrer Heimat bereits studiert haben und ihr Studium wieder aufnehmen oder in einem anderen Fach neu starten wollen