zum Inhalt springen

Veranstaltungen

GAP.10 Plurality in Philosophy and Beyond - Vielfalt in der Philosophie und darüber hinaus (Universität zu Köln 17.-20.9.2018)
17 September - 20 September
Information:

Vom 17.-20. September 2018 findet an der Universität zu Köln die internationale Fachtagung der Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP.10) statt. Es werden über 300 Sprecher und mehr als 500 Teilnehmer aus aller Welt erwartet. Das Rahmenthema lautet dieses Mal: „Plurality in Philosophy and Beyond - Vielfalt in der Philosophie und darüber hinaus“. Im thematischen Zentrum des Kongresses stehen neben den Herausforderungen der Philosophie durch die kulturelle, politische, soziale Vielfalt der Welt und die Diversität der Wirklichkeitsbereiche auch die Pluralität der Methoden, Perspektiven und Auffassungen innerhalb der Philosophie.

Plenarsprecher: Louise Antony (Amherst/USA - zum Thema Gender) mit dem Eröffnungsvortrag, Benjamin Schnieder (Hamburg - zum Thema metaphysischer Pluralismus) mit der Erkenntnis Lecture, Thomas Hurka (Toronto/Kanada - zum Thema Pluralismus der epistemischen Werte) mit dem Abschlussvortrag. Auf dem Programm stehen neben den Sektionsvorträgen in 18 thematischen Sektionen, sieben Kolloquien mit internationalen Gästen zu verschiedenen Schwerpunktthemen, Buchsymposien, Podiumsdiskussionen zu  Themen mit besonderem hochschulpolitischen Aktualitätsbezug (wie etwa „Philosophie und Öffentlichkeit“ oder „wissenschaftlicher Nachwuchs“) sowie verschiedene Preisverleihungen, darunter die Verleihung des renommierten Frege-Preises. Im unmittelbaren Anschluss an die Tagung finden weitere philosophische Satellitenworkshops zu spezifischen Themen an der Universität zu Köln statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://gap10.de/de/

Wissenschaftliche Leitung: Thomas Grundmann, Joachim Horvath und Anna-Maria Eder (lokale Organisation)

Die GAP ist einer der beiden großen Dachverbände für Philosophie in Deutschland. Obwohl die GAP die Philosophie in ihrer ganzen Breite vertritt, sieht sie sich einem wissenschaftlichen Philosophieren unter Verwendung formaler Methoden (Logik und mathematische Modelle) besonders verpflichtet. Die analytische Philosophie befindet sich zudem in einem regen, wechselseitigen Austausch mit den empirischen Wissenschaften. In den letzten Jahren hat sich die GAP stärker für die philosophische Diskussion großer aktueller gesellschaftlicher Fragen geöffnet. Mit dieser Zielsetzung wurde z.B. 2015 eine große nationale Preisfrage zum Thema der Flüchtlingszuwanderung („Welche und wie viele Flüchtlingen sollen wir aufnehmen?“) ausgelobt und die besten Beiträge bei Reclam veröffentlicht.