zum Inhalt springen

Presseeinladung: Neuer „Campus Nord“ der WiSo-Fakultät wird am 22. Mai eingeweiht

Der Neubau bietet neben Seminarräumen zahlreiche Arbeitsplätze für Studierende, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen / Gast der Einweihungsfeier ist Elfie Scho-Antwerpes

Mitten im Herzen der Universität, in dichter Nachbarschaft zum Albertus-Magnus-Platz, wird am 22. Mai mit dem Neubau des Campus-Nord der Wirtschaft- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ein weiterer wichtiger Baustein für die Universität zu Köln eröffnet.
Mit Mitteln aus dem Hochschulpakt sind neue Flächen und Arbeitsplätze für die Lehrenden und Studierenden errichtet worden. Aus diesem Grunde möchten wir Sie herzlich zur Einweihung des neu entstandenen Erweiterungsbaus „Campus Nord WiSo“ einladen. Unter anderem wird die Kölner Bürgermeisterin Elfie Scho-Antwerpes zu Gast sein.

 

Termin:
Mittwoch, 22. Mai 2019, 15:00 Uhr
„Einweihung des neuen Campus-Nord der WiSo“
Campus Nord WiSo, Universitätsstraße 24, 50939 Köln
 

Die Projektkosten für den Neubau und den Umbau des Bestandbaus belaufen sich auf etwa 22 Mio. Euro. Begonnen wurde mit den Baumaßnahmen im April 2015.

Das neue Gebäude enthält 2 Service-Points mit insgesamt 160 Arbeits- oder Beraterplätzen, 84 studentische Lernplätze mit EDV- u. Stromanschluss, einen PC-Pool, mehrere Seminarräume, Einzel- und Doppelarbeitsplätze, Besprechungsräume sowie mehrere Technik- und Lagerräume.

Architektonisch lehnt sich der Neubau an das vom Architekten Wilhelm Riphahn entworfenen Bestandsgebäude an. Aufgrund der Nachbarschaft zum denkmalgeschützten WISO-Gebäude war ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben worden. Das neu errichtete Bauwerk basiert auf der Planung des ersten Preisträgers des Architekturbüros Kister-Scheithauer-Groß (KSG)

Die Universität zu Köln verpflichtete sich im Rahmen des Hochschulpaktes I in den Jahren 2011 bis 2015 zusätzliche Studierende aufzunehmen. Daher war es zwingend erforderlich, neben der Schaffung von zusätzlichen Seminarflächen auch bisher verstreute, jedoch zusammengehörige Organisationseinheiten zu vereinigen. Gleichzeitig kann so eine Verbesserung von Lehre und Forschung erzielt werden.

Inhaltlicher Kontakt:      
Thomas Götzinger
+49 221 470-6061
t.goetzingerSpamProtectionverw.uni-koeln.de

Presse und Kommunikation:
Jan Voelkel
+49 221 470-2356
j.voelkelSpamProtectionverw.uni-koeln.de