zum Inhalt springen

Literaturfestival Poetica der Uni Köln feiert den „Rausch“ mit Christian Kracht

Poetica V vom 21. bis 26. Januar 2019 / Aris Fioretos ist diesjähriger Kurator des Festivals für Weltliteratur mit acht internationalen Gästen

Zum fünften Mal veranstaltet das Internationale Kolleg Morphomata der Universität zu Köln gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ein Festival für Weltliteratur. Die Poetica V findet vom 21. bis 26. Januar 2019 in Köln statt und wird am Montagabend, 21. Januar 2019, feierlich in der Aula der Universität um 18 Uhr eröffnet. Hier werden sich alle Autorinnen und Autoren in Gesprächen und Lesungen dem Publikum vorstellen.

Neben Christian Kracht (Schweiz) sind das Mircea Cărtărescu (Rumänien), Oswald Egger (Deutschland), Mara Lee (Schweden), Agi Mishol (Israel), Lebogang Mashile (Südafrika), Marion Poschmann (Deutschland) und Jo Shapcott (England).

Kurator der Poetica ist in diesem Jahr der schwedische Schriftsteller Aris Fioretos. „Rausch – States of Euphoria“ heißt das schlichte, aber facettenreiche Thema des Festivals, wie Fioretos im Programmheft ankündigt:. „Was wäre die Dichtung ohne den Himmel? Keine Poesie ohne Jubel, Exaltation, Hingerissenheit, Inspiration und Euphorie!“

Professor Dr. Günter Blamberger, Direktor des Internationalen Kollegs Morphomata und Initiator der Poetica, ergänzt: „Dichtung kann in ihrem Überschuss an Bildern und Wünschen gesteigerten Lebens immer noch ein Königsweg dafür sein, um althergebrachte Wahrnehmungen unserer Wirklichkeit zu verändern, futurische Phantasien zu entwickeln, uns euphorische Augenblicke zu schenken.“

Alle Veranstaltungen der Poetica in der Universität, in der Stadtbibliothek, dem Literaturhaus, dem Alten Pfandhaus, dem Sancta-Clara-Keller und dem Schauspiel Köln sind öffentlich, mit Ausnahme einer Schreibwerkstatt für Studierende der Universität zu Köln. Das Programm der Poetica finden Sie unter folgendem Link: http://www.poetica.uni-koeln.de/poetica-5.

Hervorgehoben sei am Dienstag, den 22. Januar 2019, das Gespräch von Aris Fioretos mit Christian Kracht („Faserland“, „Imperium“) zum Rausch als Erlebnis, zum Stil als Haltung, zum Schauder als Erkenntnisform. Diese Veranstaltung um 14 Uhr wurde wegen des großen Publikumszuspruchs in den Hörsaal II verlegt.
Am Samstag, 26. Januar 2019, um 20 Uhr findet zum Ausklang des Literaturfestivals in Kooperation mit dem Schauspiel Köln eine szenische Installation „Rausch. States of Euphoria.“ im Depot 2 statt.

Inhaltlicher Kontakt:     
Marta Dopieralski
Veranstaltungsmanagement Internationales Kolleg Morphomata        
+49 221 470-1433
marta.dopieralski(at)uni-koeln.de

Presse und Kommunikation:
Frieda Berg
+49 221 470-1704
f.berg(at)uni-koeln.de

Weitere Informationen:
http://www.poetica.uni-koeln.de/poetica-5