zum Inhalt springen

Fake News im Internet: Sprecherin des Chaos Computer Club sensibilisiert für Desinformation

Constanze Kurz spricht auf Einladung von Uni Köln und Unibibliothek Köln am 4. Dezember 2018 / Neue Veranstaltungsreihe „Wahrheit, Populismus, Internet“

Die Sprecherin des Chaos Computer Club, Frau Constanze Kurz, hält am 4. Dezember 2018 einen öffentlichen Gastvortrag an der Universität zu Köln. Unter dem Titel „Desinformationen mit technischen Mitteln“ referiert die Informatikerin und Sachbuchautorin über manipulative Einflussnahmen durch Facebook & Co. Sie eröffnet damit die neue Veranstaltungsreihe „Wahrheit, Populismus, Internet – FAKE NEWS und Macht im digitalen Zeitalter" der Uni Köln und der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich zu diesem Termin und den Folgeterminen am 15. Januar und 5. Februar 2019 eingeladen. Ein Livestream ist geplant. Nach dem Vortrag gibt es einen Umtrunk.

Termin:
Dienstag, 4. Dezember 2018, ab 19.00 Uhr
„Vortrag Constanze Kurz: Desinformation mit technischen Mitteln“
Universität zu Köln, Seminargebäude, Tagungsraum im Erdgeschoss, Universitätsstr. 35, 50932 Köln

Frau Kurz zu Ihrem Vortrag: „Wer an Einflussnahme mit geheimdienstlichen oder mit militärischen Mitteln denkt, dem fallen wohl nicht unbedingt zuerst kommerzielle Plattformen wie Facebook ein. Seit nach dem Wahlkampf von Donald Trump und nach dem Brexit-Entscheid allerdings immer mehr Details über mögliche Manipulationen ans Licht kamen, hat eine neue Diskussion darüber begonnen, mit welchen Mitteln und mit welchem Erfolg heute politische Propaganda durchgeführt wird. Ob beispielsweise die bezahlten Cambridge Analytica-Interventionen in mehreren bedeutenden Wahlen in einigen Staaten erfolgreich waren, dazu sind die Untersuchungen noch nicht einmal beendet. Dass sie aber mindestens dazu beitrugen, die Wahlergebnisse dort zu beeinflussen, ist nicht mehr umstritten. Welche Möglichkeiten der Desinformation mit technischen, aber auch nicht-technischen Mitteln es heute gibt und welche manipulativen Einflussnahme-Operationen in der Praxis beobachtet wurden, darüber möchte ich in meinem Vortrag informieren. Natürlich muss und wird es dabei auch um die Frage gehen, wie man sich gegen solche Einflussoperationen immunisieren kann.“

Die Reihe „Wahrheit, Populismus, Internet – FAKE NEWS und Macht im digitalen Zeitalter" wird gemeinsam von der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, dem Center for Data and Simulation Science, dem Dezernat für Kommunikation und Marketing sowie dem Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln ausgerichtet. Sie nimmt die Diskussionen der Ausstellung „Medienapokalypsen: Hoffnungen und Ängste zum medialen Wandel“ wieder auf.

Termine 2019:
Dienstag, 15. Januar 2019, ab 19.00 Uhr
„Podiumsdiskussion WAS GESCHIEHT? – Fake News und bedrohte Demokratie“

Dienstag, 5. Februar 2019, ab 19.00 Uhr
„Podiumsdiskussion WAS TUN? – Information Literacy in Zeiten von Fake News und Facebook“
Alle Termine finden im Seminargebäude der Universität, im Tagungsraum 004 im Erdgeschoss statt. Der Eintritt ist frei.


Inhaltlicher Kontakt:     
Professor Dr. Stephan Packard
+49 221 470-7115
packard(at)uni-koeln.de

Presse und Kommunikation:
Frieda Berg
+49 221 470-1704
f.berg(at)uni-koeln.de

Weitere Informationen:
www.ub.uni-koeln.de/events/2018/fakenews