zum Inhalt springen

Wer scheitert, kann anderen helfen, wieder aufzustehen

FuckUp Nights Cologne@Uni Köln knüpft an den Erfolg von 2017 an / Kostenfreie Tickets über Eventbrite erhältlich

Was 2012 in Mexiko seinen Anfang nahm, ist auch in Köln etabliert: Die „FuckUp Nights“ (FUN) sind eine globale Bewegung, die unternehmerisches Scheitern von seinem negativen Stigma befreien will. Das soll helfen, eine positive Fehlerkultur zu schaffen.
Nach dem großen Erfolg der ersten FuckUp Nights Cologne@Uni Köln findet die Veranstaltung am 16. Mai 2018 erneut in der Aula der Universität zu Köln statt. Mit dabei sind u.a. die WiSo-Fakultät, KölnAlumni und Gateway Gründungsservice der Uni Köln.
Zu den Referenten gehört u.a. Prof. Dr. Christian Schwens von der WiSo-Fakultät der Universität zu Köln. Er verfügt auch über Erfahrung als Leiter von Gründungsinkubatoren: „Wir wollen alle aus Fehlern lernen, aber nicht über unsere eignen Fehler sprechen. Dieses Tabu wollen die FuckUp Nights Cologne aufbrechen.“ Marc Kley vom Gateway Gründungsservice der Uni Köln ergänzt: „Es zeichnet eine starke unternehmerische Persönlichkeit aus, über das eigene Scheitern sprechen zu können. Das zeigt das Vertrauen, dass das Scheitern keine Sackgasse ist, sondern dass es weitergeht.“ Weitere Referenten sind Marco Zingler (Gründer Denkwerk GmbH), Yanek Stärk (Musiker), Micha Marx (Kabarettistischer Karikaturist) und ein weiterer „gescheiterter“ Unternehmer.
FuckUp Nights Cologne 2018

Wann:
Mittwoch, 16. Mai 2018, 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

Wo:
Aula 1 und 2, Hauptgebäude der Uni Köln, Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln


Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist die Buchung eines kostenfreien Tickets über Eventbrite notwendig. Die Ticketkontingente werden gestaffelt freigeschaltet. Sollten die Tickets bei Eventbrite derzeit vergriffen sein, können Sie sich auf der Facebook-Seite der FuckUp Nights Cologne über die Freigabe des jeweils nächsten Ticketkontingents informieren.
Im Rahmen der "FuckUp Nights Cologne", die nun im fünften Jahr stattfinden, stellen sich an wechselnden Orten in Köln immer wieder Referentinnen und Referenten dem Thema „berufliches Scheitern“. Mithilfe dieser Menschen, die den Mut fassen, private Momente vor Fremden zu teilen und von ihren gescheiterten Unternehmen zu erzählen, streben die Organisatoren der FUN ein Umdenken an. Denn auch Fehlentscheidungen können einen enormen Lerneffekt für Mitmenschen haben, bleiben aufgrund des Schamgefühls der Gescheiterten jedoch oftmals im Dunkeln.

Inhaltlicher Kontakt:     
Corinna Lehmann
+49 221 470-7255
c.lehmann(at)verw.uni-koeln.de


Presse und Kommunikation:

Corinna Kielwein
+49 221 470-1700
c.kielwein(at)verw.uni-koeln.de

Weitere Informationen:
Ticketreservierung: www.eventbrite.de/e/fuckup-nights-cologne-meets-universitat-zu-koln-tickets-45191678527
Facebook-Seite FuckUp Nights Cologne: www.facebook.com/FUNCologneGermany
Impressionen der FuckUp Nights Cologne 2017: www.wiso.uni-koeln.de/de/praxis/wisoalumni/rueckblick/fuckup-nights-cologne