zum Inhalt springen

Mit einem Klick Keramik bestimmen

ArchAIDE – Automatische Interpretation und Dokumentation von Keramik 

Weltweit verbringen Archäologen und Archäologinnen viel Zeit, um jede einzelne Fundscherbe zu bestimmen und ihr die Geheimnisse ihrer Vergangenheit zu entlocken.

Ein internationales Team von ArchäologInnen und IT-SpezialistInnen arbeitet zur Zeit an der Vereinfachung und Automatisierung dieser Arbeit; so wird die Information mit einem “Klick” abrufbar werden. ArchAIDE. Archaeological Automatic Interpretation and Documentation of cEramis heißt das von der EU im Ausschreibungsprogramm „Horizon 2020“ bewilligte Projekt, an dem auch das Archäologische Institut der Universität zu Köln mitarbeitet. ArchAIDE ist eine internationale Unternehmung, die zusammen mit Partnern von Universitäten und Firmen in Italien, Großbritannien, Spanien, Israel und  Deutschland durchgeführt wird. Das Projekt wurde nun offiziell auf einer Pressekonferenz in Rom vorgestellt.

„ArchAIDE  ist ein in bahnbrechendes Projekt mit dem Ziel eines schnelleren Studiums archäologischer Objekte und einer freien Online-Bereitstellung des neuen Wissens“, erklärt Michael Remmy vom Archäologischen Institut der Universität zu Köln. Mit Hilfe einer App sollen durch die Eingabe von Daten und Fotos bereits auf der Ausgrabung in ein einfaches Interface automatisch Vorschläge zur Bestimmung von Keramik gemacht werden. Die Vergleichsinformationen werden aus einer neu zu programmierenden Referenzdatenbank generiert. Das Archäologische Institut der Universität zu Köln ist Leiter eines Arbeitspakets, in dem die neue Referenzdatenbank mit Metadaten gefüllt werden soll.

Kontakt:
Michael Remmy

Tel.: 0221 470 4064

Internet: Archaide.eu