zum Inhalt springen

HRS4R: Human Resources Strategy for Researchers

Die Universität zu Köln begrüßt die Möglichkeit der internen Analyse und externen Begutachtung im Rahmen der HRS4R und wird diesen Prozess in die Vielzahl der laufenden Aktivitäten im Personalbereich integrieren. Mit der Umsetzung von Charta und Kodex möchten wir die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler innerhalb und außerhalb des Europäischen Forschungsraums gewinnen.

Die interne Analyse wurde vom Prorektor für wissenschaftliches Personal und Nachwuchs, Prof. Dr. Ansgar Büschges, begleitet. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus vier MitarbeiterInnen der Zentralverwaltung bzw. der Hochschulleitung wurde eingerichtet, die verschiedene für Personalfragen relevante Fachgebiete zusammenbringen: Die Leiter der Abteilungen 43 Personalentwicklung Wissenschaft und Abteilung 94 Internationale Wissenschaft, eine Mitarbeiterin der Abteilung 12 Hochschulentwicklung und die Referentin des Prorektors für wissenschaftliches Personal. In einem ersten Schritt führte diese Arbeitsgruppe eine Gap Analysis durch, die eine Dokumentenanalyse mit ausführlichen Interviews mit Schlüsselpersonen und Interessengruppen an unserer Universität kombinierte. Auf dieser Grundlage wurde unser Action Plan entwickelt und Ende 2018 vom Rektorat verabschiedet. Unsere Ziele und Maßnahmen können Sie unserem HRS4R Action Plan entnehmen (nur in englischer Sprache verfügbar).

Der HRS4R-Prozess wird von der Kommission für die Belange der akademischen MitarbeiterInnen begleitet. Die Kommission besteht aus WissenschaftlerInnen aller Karrierephasen, da sie sich aus VertreterInnen aller Statusgruppen zusammensetzt: Studierende, wissenschaftliche MitarbeiterInnen, ProfessorInnen und VerwaltungsmitarbeiterInnen.

Die Universität orientiert sich strikt an den Prinzipien der offenen, transparenten und leistungsorientierten Personalgewinnung. Für nicht-professorale MitarbeiterInnen deckt unser Leitfaden Personalgewinnung alle Phasen des Gewinnungsprozesses ab. Unsere Berufungsordnung gilt für alle ProfessorInnen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Prorektorat für wissenschaftliches Personal und Nachwuchs.