zum Inhalt springen
Top Ressourcen und Belastungen für die Universität zu Köln (Gesamtergebnis)

vergrößern: Top Ressourcen und Belastungen für die Universität zu Köln (Gesamtergebnis)

Quelle: Salubris & eigene Darstellung

Online Befragung 2016

Der Kanzler, Dr. Michael Stückradt, und der Rektor, Prof. Dr. Axel Freimuth, bedanken sich ganz herzlich für die Teilnahme an der universitätsweiten Beschäftigten-Befragung "Bielefelder Fragebogen".  Mehr als 1400 Beschäftigte in Wissenschaft und Verwaltung der Universität zu Köln haben sich an der Online-Befragung zum Thema „Psychosoziale Belastungen am Arbeitsplatz“ im Frühjahr 2016 beteiligt. Dies entspricht einer Rücklaufquote von ca. 27 %.  

 

Was war Gegenstand der Befragung?

Die Online-Befragung fand in Kooperation mit dem Institut Salubris und der Universität Bielefeld statt. Der sogenannte „Bielefelder Fragebogen“ wurde allen hauptberuflich an der Universität zu Köln Beschäftigten in Wissenschaft, Technik und Verwaltung zugänglich gemacht.

Im Rahmen der Befragung wurden zum einen die Arbeitsbedingungen, die Führung, die Zusammenarbeit sowie die Kultur im Arbeitsbereich, der Fakultät und der Hochschule insgesamt bewertet. Zum anderen konnten die Beschäftigten die von ihnen individuell wahrgenommene Wirkung der Arbeitsbedingungen auf ihre Gesundheit, Arbeitszufriedenheit und ihr Engagement sowie die Bindung und Qualität der Arbeit beurteilen.

 

Wie geht es weiter?

Auf Grundlage der Ergebnisse der Beschäftigten-Befragung „Bielefelder Fragebogen“ werden im Zeitraum Sommer bis Winter 2017/18 sog. "Werkstätten" (Workshop-Format, Termine s. unten) in den Fakultäten, der Zentralverwaltung und den Zentralen Einrichtungen angeboten. Die "Werkstätten" dienen der Ableitung geeigneter Ziele und Maßnahmen, die dem beschriebenen Belastungsbild entgegenwirken und die Gesundheit am Arbeitsplatz weiter verbessern. Die Werkstätten sind ausdrücklich für alle Statusgruppen an der UzK konzipiert, also für Beschäftigte in Technik/Verwaltung zentral als auch in den Fakultäten, wissenschaftliche MitarbeiterInnen und ProfessorInnen. Mehr zu Inhalt und Ablauf der Werkstätten finden Sie im Download-Bereich rechts. Nehmen Sie teil und bringen Sie Ihre Perspektive ein - es lohnt sich.

Über Details Ihrer "Werkstatt" in Ihrer Fakultät/ Verwaltungseinrichtung/Zentralen Einrichtung werden Sie über die jeweiligen E-Mail-Verteiler bzw. Kommunikationsformate rechtzeitig informiert. Lesen Sie auch den Beitrag des BGM-Teams in der MitUns von Juni 2018 (S.30) oder schauen Sie sich im Downloadbereich das Infopaket mit den Datenblättern zu den Ergebnissen der Gesamt-Universität sowie die Präsentationsunterlagen aus der Infoveranstaltung vom 08.03.2017 an. Auf die Werkstätten folgt ein Strategie-Workshop des BGM-Steering Committee im April 2018, um universitätsweite BGM-Ziele und dazu passende Maßnahmen zu beschließen. Parallel dazu sind die im Prozess eingebundenen Fakultäten, die Zentralverwaltung und die Zentralen Einrichtungen der Universität mit lokalen Handlungsplänen ausgestattet worden. Diese bieten bedarfsgerechte, mit den TeilnehmerInnen der "Werkstätten" erarbeitete Hilfestellung bei der Reduzierung von Belastungen am Arbeitsplatz. 

 

Werkstätten Bielefelder Fragebogen 2017/2018

13.07.2017     Gesamt-Universität (BGM-Steering Committee und Expertenpanel)

21.07.2017     ZfL - Zentrum für LehrerInnenbildung

30.08.2017     Kindertagesstätte Paramecium

13.09.2017     Zentralverwaltung

21.09.2017     Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

19.10.2017     Philosophische Fakultät

23.10.2017     Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

17.11.2017     Universitäts- und Stadtbibliothek

25.01.2018     Regionales Rechenzentrum

30.01.2018     Humanwissenschaftliche Fakultät

06.02.2018     Dezernat 5