zum Inhalt springen

Dr. Melanie Uth

Dr. Melanie Uth ist Akademische Rätin auf Zeit am Romanischen Seminar der Universität zu Köln und leitet ein SFB-Projekt zu Prominenzmarkierung und Sprachkontakt im Spanischen innerhalb des SFB 1252 'Prominence in Language'. Seit April 2016 ist sie Vertreterin der Philosophischen Fakultät im Junior Faculty Club, seit 2017 ist sie dessen Sprecherin.

Melanie Uth studierte Französische und Spanische Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Philosophie an der Universität Hamburg. Im Anschluss promovierte sie von 2007-2010 am SFB 732, 'Incremental Specification in Context', in Stuttgart zu Fragen der inkrementellen Interpretation französischer Ereignisnominalisierungen. Ihre Dissertationsschrift mit dem Titel "Französische Ereignisnominalisierungen. Abstrakte Bedeutung und regelhafte Wortbildung" wurde 2011 in der Reihe Linguistische Arbeiten bei De Gruyter veröffentlicht.

Seit April 2010 lehrt und forscht Melanie Uth an der Universität zu Köln über die kognitiven und sozialen Auswirkungen von Sprachkontakt und Sprachwandel am Beispiel des Sprachkontakts von Spanisch und Yukatekischem Maya in Mexiko. Seit 2017 ist sie Leiterin des Projekts "Prominence marking and language contact in Spanish" am SFB 1252. Weiterhin wurden ihre unterschiedlichen Forschungsaktivitäten und Auslandsaufenthalte durch verschiedene Kurzstipendien des DAAD, durch die Fritz Thyssen Stiftung sowie durch eine Anschubfinanzierung der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln finanziell gefördert.