zum Inhalt springen

Teaching Analysis Poll (TAP)


© Campus im Dialog

Aktuelles

Teaching Analysis Poll (TAP)

Das TAP stellt eine qualitative Ergänzung zur „klassischen“ Lehrveranstaltungsevaluation dar, indem ein Dialog über Lehr- und Lernprozesse zwischen Studierenden und Lehrenden eröffnet wird. Studierende können so den Lehr-Lern-Prozess besonders aktiv mitgestalten.
Dadurch, dass ein TAP mitten im Semester stattfindet, gibt es die Möglichkeit, lernförderliche Aspekte zu erkennen und etwaige Veränderungsideen umzusetzen. Darüber hinaus können die Ergebnisse, wenn gewünscht, von der oder dem Lehrenden als Ansatzpunkt für Personalentwicklungsmaßnahmen und Weiterbildung oder für das Lehrportfolio genutzt werden.
Die Teilnahme am TAP ist für die Lehrperson und die Studierenden freiwillig. Interessierte Lehrende können sich per E-Mail anmelden (Genaueres zum Anmeldeprozess siehe unten) und einen Termin mit uns vereinbaren.

Das Verfahren des "klassischen" TAP kommt ursprünglich aus dem US-amerikanischen Kontext und wird an verschiedenen Hochschulen in Deutschland zum Teil schon seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzt, unter anderem an den Universitäten Duisburg-Essen und Bielefeld sowie an der TH Köln. Mit den Kolleginnen und Kollegen dort sind wir im Austausch und haben uns vor Ort die Umsetzung von TAPs angeschaut.
Das b-TAP (big TAP für große Lehrveranstaltungen) wurde im letzten Jahr von uns entwickelt und im WS 16/17 erfolgreich pilotiert, so dass es für das Sommersemester 2017 regulär angeboten werden kann.


Illustriert von Marvin Haß, Abteilung Marketing, Universität zu Köln


Vorgehen "klassisches" TAP (bis 70 Studierende)
Die Lehrperson beendet am vereinbarten Termin die Lehrveranstaltung 30 Minuten vor Veranstaltungsende und übergibt an eine Moderatorin von Campus im Dialog. Geleitet durch die drei folgenden Fragen, welche in Form von Notizblättern ausgegeben werden, diskutieren die Studierende zunächst in Kleingruppen über den Lernprozess in der Veranstaltung:

  • Was empfinden Sie in dieser Veranstaltung als lernförderlich?
  • Was erschwert Ihr Lernen?
  • Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für die hinderlichen Punkte und darüber hinaus?

Die Moderatorin sammelt die notierten Punkte und ermittelt und protokolliert die Mehrheitsmeinung der Studierenden, die der Lehrperson in einem separaten und zeitnahen Rückmeldegespräch berichtet wird. In der nächsten Sitzung der Lehrveranstaltung bespricht die Lehrperson dann das Ergebnis mit den Studierenden. So können Vorgehensweisen transparent gemacht und Veränderungen angestoßen werden.


Illustriert von Marvin Haß, Abteilung Marketing, Universität zu Köln

Vorgehen "big" TAP, abgekürzt b-TAP (ab 70 Studierende)
Das b-TAP ähnelt grundsätzlich dem Vorgehen eines klassischen TAP. Um jedoch genügend Zeit für die Besprechung möglicher Rückmeldungen zu haben, wird die erste Sammlung der Antworten der drei Fragen aus den 30 Minuten vor Ort ausgelagert.

Zwei Wochen vor dem eigentlichen TAP-Termin besucht die Moderatorin die Lehrveranstaltung und stellt den Ablauf des b-TAP kurz vor. Dabei macht sie die Studierenden auf eine Online-Umfragemit den drei Fragen aufmerksam. Nach einer Woche wird die Umfrage geschlossen, damit die Antworten sortiert und hörsaalgerecht visualisiert werden können. Beim TAP-Termin werden dadurch die gesamten 30 Minuten für die Bedeutungsklärung und Diskussion der Antworten im Plenum verwendet. Je Antwort wird die Zustimmung per Handzeichen erfasst, so dass die Mehrheitsmeinung dokumentiert werden kann. Wie beim klassischen TAP wird ein zeitnahes Rückmeldegespräch mit der Lehrperson vereinbart.


Illustriert von Marvin Haß, Abteilung Marketing, Universität zu Köln

Termine Sommersemester 2017

Die Durchführung eines TAP ist im Sommersemester vom 29.05.2017 bis 18.06.2017 möglich. Termine vor oder nach diesem Zeitraum können in Sonderfällen vereinbart werden. Gleiches gilt für Veranstaltungen, die eine kürzere Anzahl an Semesterwochen umfassen. Hier können individuelle Termine gefunden werden.

Bitte beachten Sie das unser Angebot auf 20 TAPs/b-TAPs begrenzt ist. Hier gilt: "first come - first serve".

Voraussetzungen
Für die Durchführung eines TAP sollte es sich um eine regelmäßige, nicht zu sehr „geblockte“ Veranstaltung handeln, so dass die Lehrperson im Anschluss an das Rückmeldegespräch die Möglichkeit hat auf die Ergebnisse des TAPs einzugehen.
Je nach Größe der Veranstaltung kann zwischen dem klassischen TAP (bis 70 Studierende) und dem b-TAP (ab 70 Studierende) gewählt werden. 

Anmeldung
Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Dafür bitten wir um die Zusendung der nachfolgenden Informationen per E-Mail an tap-info(at)uni-koeln.de:

  • Name der Lehrveranstaltung (LV)
  • Favorisierter TAP-Termin (im o.g. Zeitraum) und Uhrzeit der LV
  • Veranstaltungsort der LV (Gebäude und Raumnummer)
  • Ungefähre Anzahl der Studierenden in der LV
  • Studiengang/Studiengänge, die an der LV teilnehmen können

Rückfragen oder Anregungen sind uns herzlich willkommen.

English Version?
If you are interested in a midterm feedback from your students, please contact us via e-mail for more information.

Hier geht's zum Infoflyer für das Sommersemester 2017.