zum Inhalt springen

Kooperationen

Die Universität zu Köln ist Teil eines starken regionalen Forschungsverbundes. Besonders eng kooperieren wir mit der RWTH Aachen sowie den Universitäten in Bonn und Düsseldorf. 

Die Universität zu Köln ist Gründungsmitglied der German U15, dem Netzwerk der forschungsstärksten deutschen Universitäten. 

In der Kölner Wissenschaftsrunde, einem Zusammenschluss aus 22 Kölner Hochschulen und Forschungseinrichtungen, ist die Universität natürlich ebenfalls vertreten. Insgesamt lernen und forschen an den beteiligten Institutionen 100.000 Studierende. Dieses enorme wissenschaftliche und wirtschaftliche Potential möchte die Kölner Wissenschaftsrunde nutzbar machen.

In der ForschungsAllianz Köln sind viele langjährige Kooperationen der Universität zu Köln mit Forschungseinrichtungen im Rheinland gebündelt. Das fördert die gemeinsame strategische Entwicklung aller Partner. Einige Partner befinden sich direkt auf dem Campus oder in Campusnähe. Das erleichtert die tagtägliche Zusammenarbeit natürlich enorm. Mit der ForschungsAllianz Köln initiiert und betreibt die Universität große Forschungsprojekte, nimmt gemeinsame Berufungen von ProfessorInnen vor, teilt Einrichtungen und Infrastruktur mit anderen Partnern und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs – zum Beispiel im Rahmen von Graduiertenschulen.

Mit der Universität verbundene nichtuniversitäre Einrichtungen

Fraunhofer-Gesellschaft

Helmholtzgemeinschaft:

Leibnizgemeinschaft:

Max Planck Institute (MPI):