zum Inhalt springen

Model United Nations

Foto: Nathan Ishar / www.PRAMUDIYA.com

Bei Model United Nations handelt es sich um ein von universitären Vereinigungen in aller Welt veranstaltetes Planspiel, das die Vereinten Nationen, ihre Komitees und andere internationale Organisationen simuliert. Die Teilnahme an Model United Nations wurde seit dem Sommersemester 2012 bis zum Sommersemester 2016 von der European Law Students' Association Köln e.V. (www.elsa-koeln.de) organisiert. Seit Sommer 2016 sind wir als Cologne MUN Society eine eingetragene Hochschulgruppe an der Universität zu Köln.

Der diplomatische Wettstreit findet mehrmals im Jahr an unterschiedlichen Orten (u.A. Oxford, Hamburg, Paris) statt. An diesem Wettstreit nehmen statt offiziellen Regierungsmitgliedern Delegationen teil, die aus Studentinnen und Studenten aus aller Welt bestehen. Jeder Delegation wird ein Staat zugewiesen, dessen Interessen bestmöglich repräsentiert werden sollen. In der Vorbereitung wird durch intensive Recherche die Einstellung des zu vertretenen Staates zu einer bestimmten Frage herausgearbeitet. Anschließend werden realistische Ansätze für die aufgeworfenen Probleme erarbeitet und die Verteidigung dieser in freier Rede trainiert. Ziel der Komitees ist es am Ende der Verhandlungen eine Resolution zu erlassen, auf die die Landesvertreter bestmöglich - den Interessen Ihres Landes entsprechend - Einfluss genommen haben.

Durch die gemeinsame Vorbereitung auf diese englischsprachigen Konferenzen wird die Team- und Recherchefähigkeit der Teilnehmer verbessert und der Ablauf und die Funktionsweise von Internationalen Organisationen erlernt. Die Teilnehmer müssen realistische Problemstellungen abstrakt durch Reden, Zuhören, Debattieren und das Schließen von Kompromissen lösen. Sich in die Rolle eines Vertreters eines fremden Landes zu versetzen und bei der Debatte auf Kompromisse einzugehen, ermöglicht Probleme von einem fremden Standpunkt aus zu sehen. Model United Nations Konferenzen sind darüber hinaus eine Plattform um Gleichinteressierte aus aller Welt kennen zu lernen und neue Freundschaften zu knüpfen.


Aktuelle Projektfortschritte und Berichte vergangener Konferenzen lassen sich auf dem eigenen Blog des Projekts http://munkoeln.wordpress.com und bei Facebook https://www.facebook.com/cgnmunverfolgen.


Projektfortschritt

2017

  • Ende des Wintersemesters haben wir bereits erfolgreich an zwei Konferenzen, der LIMUN in London, welche die größte Konferenz Europas ist, sowie der ScotMUN in Edinburgh teilgenommen.
  • Anfang April werden wir erstmals mit einer Delegation an der NMUN in New York vertreten sein. Sechs Studierende werden nach New York reisen und an einer der anspruchsvollsten Model United Nations Konferenzen weltweit teilnehmen.
  • Ende April werden neun Delegierte zur EuroMUN nach Maastricht entsandt und im Mai werden wir erstmals von siebzehn Studierenden bei der CMUN in Barcelona vertreten.
  • Im Sommer ist die Teilnahme an einer noch nicht ausgesuchten Konferenz in Deutschland geplant, bei welcher wir auch unsere überregionalen Kontakte weiter pflegen möchten.
  • Durch eine erneute Ausschreibungsphase Ende des Sommersemesters und einer stärkeren Präsenz auf den universitären Medienkanälen, sowie sozialen Netzwerken, hoffen wir, unseren Radius an der Universität zu erweitern und noch mehr Studierende für die Vereinten Nationen zu begeistern und ihnen die Teilnahme an MUN Konferenzen zu ermöglichen.
  • Dieses Jahr sind neben vieler interessanter, internationaler Konferenzen auch weitere, interne Schritte geplant; unsere Hochschulgruppe nimmt weiter Form an. Neben konferenzbezogener Vorbereitungstreffen hatten wir zu Beginn des Jahres auch einen Stammtisch, bei welchem sich die Mitglieder austauschen konnten. Es sind weitere Workshops und Infoveranstaltungen geplant, unter Anderem auch ein Ausflug zur UN in Bonn.
  • Seit Beginn des Jahres planen wir außerdem verstärkt die Organisation unserer ersten eigenen Konferenz. Die Vorbereitungen laufen und die Konferenz ist für Sommer 2018 geplant. Momentan wird daher die Eintragung als Verein angestrebt, welche in der letzten Phase ist. Wir hoffen, dadurch noch mehr Studenten an der Universität zu Köln zu erreichen und durch die Veranstaltung einer Konferenz mit Studierenden aus ganz Deutschland und der Welt den internationalen Austausch und Gedanken zu fördern.
    In dem Zusammenhang sind wir auch stolz auf unsere neue Partnerschaft mit der TLVMUN und hoffen, bei unserer Konferenz nächstes Jahr viele unserer internationalen Freunde hier begrüßen zu dürfen. Momentan wird außerdem eine Partnerschaft mit der Model United Nations Society Passau angestrebt.

2016

  • Dieses Jahr waren wir durch das gesteigerte Interesse der Studentenschaft an vielen, für uns auch neue Konferenzen vertreten.
    Im ersten Halbjahr gab es neben der ScotMUN in Edinburgh Delegationen zur HASMUN, Istanbul; EuroMUN, Maastricht und VIMUN in Wien. Letztere fand in den Räumlichkeiten der Vereinten Nationen in Wien statt und war daher für die Delegierten ein ganz besonderes Erlebnis. 
  • Unsere Vereinigung wurde unter der Leitung von Helena Heberer als Hochschulgruppe an der Universität zu Köln eingetragen und erste Schritte zur Vereinseintragung wurden in die Wege geleitet.
  • Im Sommer 2016 gab es erneut eine Ausschreibungsphase. Zur Infoveranstaltung haben sich mehr als 50 Interessierte Studierende eingefunden und es gab mehr als 60 Bewerbungen.
    Daraus ergab sich eine Gruppe von 61 Mitgliedern aus den unterschiedlichsten Fakultäten für das Ausschreibungsjahr 2016/17, vielen von ihnen konnte bereits im zweiten Halbjahr 2016 die Teilnahme an Model United Nations Konferenzen ermöglicht werden.
  • Im zweiten Halbjahr waren wir mit Delegationen von bis zu 18 Studenten bei der TLVMUN, Tel Aviv; CUIMUN, Cambridge und HamMUN, Hamburg vertreten.
  • Besonders stolz sind wir, dass acht Kölner Studierende für ihre besonderen Fähigkeiten und herausragende Teilnahme in ihren Komitees mit drei „Honorable Mentions“ in Istanbul, einem „Best Position Paper Award“ in Maastricht, einer „Honorable Mention“ in Wien, einem „Best Delegate Award“ und zwei „Distinguished Delegate Awards“ in Tel Aviv und zwei „Best Delegate Awards“ in Hamburg ausgezeichnet wurden.
  • Des Weiteren wurde im Wintersemester das Verständnis der Vereinten Nationen durch erneute Vorbereitungstreffen gefördert.
  • Im Dezember wurde die erste Mitgliederversammlung der Hochschulgruppe und abgehalten und ein neuer Vorstand gewählt.


2015

  • Durch die erneute Ausschreibung 2014 und eine erhöhte Präsenz auf universitären Medienkanälen wurde eine noch breitere Studentenschaft erreicht und das Interesse an dem Projekt erhöht.
  • Unter anderem haben wir dieses Jahr an der TAUMUN in Tel Aviv, OxIMUN, Oxford, der CUIMUN in Cambridge und der HamMUN in Hamburg teilgenommen. Darüber hinaus haben wir selbstorganisierte Workshops und Infoabende zur Vorbereitung auf die Konferenzen veranstaltet.
  • Aufgrund der hohen Nachfrage wurden erste Schritte zur Eintragung als Hochschulgruppe in die Wege geleitet.


2014

  • Im Februar nahm eine Delegation an der LIMUN in London, der größten europäischen Konferenz, teil. Unsere Universität wurde außerdem im Mai bei der PIMUN in Paris vertreten.
  • Ab Mai wurde das Projekt weiter fakultätsübergreifend beworben. Durch stärkere Präsenz an der Universität wurden viele, interessierte Studierende erreicht und durch die Ausschreibungsphase im Sommer wurde ihnen die Teilnahme an einer oder mehreren MUN Konferenzen ermöglicht.
  • Im Wintersemester wurden die Studierenden mit Workshops und Vorbereitungstreffen auf die Konferenzen weiter vorbereitet.
  • Im November/Dezember 2014 wurden mehrere Studierende zu den Konferenzen OxIMUN, Oxford und CUIMUN, Cambridge, entsandt. Im Februar nahm eine Delegation an der LIMUN in London, der größten europäischen Konferenz, teil. Unsere Universität wurde außerdem im Mai bei der PIMUN in Paris vertreten.
  • Ab Mai wurde das Projekt weiter fakultätsübergreifend beworben. Durch stärkere Präsenz an der Universität wurden viele, interessierte Studierende erreicht und durch die Ausschreibungsphase im Sommer wurde ihnen die Teilnahme an einer oder mehreren MUN Konferenzen ermöglicht.
  • Im Wintersemester wurden die Studierenden mit Workshops und Vorbereitungstreffen auf die Konferenzen weiter vorbereitet.
  • Im November/Dezember 2014 wurden mehrere Studierende zu den Konferenzen OxIMUN, Oxford und CUIMUN, Cambridge, entsandt.


2013

  • Im März 2013 konnte die Teilnahme an der Harvard World MUN in Melbourne für mehrere Studierende der Universität zu Köln ermöglicht werden.
  • Seit Mai 2013 wurde das Projekt erstmals fakultätsübergreifend beworben. Zur Infoveranstaltung fanden sich über fünfzig Interessierte ein, von denen sich dreißig erfolgreich für das Projekt bewarben.
  • Im Wintersemester startete die Vorbereitung, geleitet von Nathan Ishar, Vorstand für MUN bei ELSA Köln e.V. Vermittelt wurde hierbei insbesondere die Vorgehensweise der UN, die Regeln der Konferenz, sowie der Ablauf der Konferenzen durch selbstorganisierte, kleine MUN Simulationen.
  • Ende des Jahres konnten dann sechs Kölner Studenten zur OxIMUN entsandt werden. Obwohl die in Hamburg organisierte HamMUN nicht aus QV-Mitteln finanziert werden konnte, nahmen zwanzig Kölner Studierende teil. Zwei Kölner Studenten wurden hier zudem mit dem „Best Delegate Award“ ausgezeichnet, mit welchem ihnen herausragende diplomatische Fähigkeiten in ihren Komitees bescheinigt wurden.
  • Die letzte Konferenz für dieses Jahr bildete die BlankMUN, an welcher eine kleine Kölner Delegation teilnahm. Bei dieser MUN haben sich die Delegates auf die weiteren Konferenzen 2014 vorbereitet, sowie die überregionalen Kontakte mit Studenten aus Trier, Bonn und Recklinghausen gefestigt.


2012

  • Die Universität zu Köln wurde erstmals durch Mitglieder der European Law Students’ Association Köln e.V. bei Model United Nations Konferenzen vertreten. Unter anderem haben Studierende an der Harvard World MUN in Vancouver, sowie an der OxIMUN, eine der renommiertesten Konferenzen, an der University of Oxford, teilgenommen.