skip to content

Bild: Pixabay

Daten & Fakten

Geschlechterverteilung an der Universität zu Köln

Frauen sind an der Universität zu Köln auf allen Qualifikationsstufen bzw. in allen Statusgruppen im Vergleich zum Durchschnitt der Hochschulen in Trägerschaft des Landes NRW überdurchschnittlich stark beteiligt (vgl. Gender Datenreport 2016). Im bundesweiten "Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten 2015" (vgl. CEWS, 2015) werden jedoch auch Defizite offensichtlich. Die Universität zu Köln befindet sich hier im Vergleich zu den anderen Hochschulen im Mittelfeld, was die Repräsentanz von Frauen und Männern auf den verschiedenen Qualifikationsstufen betrifft.

So waren im Jahr 2015 60 % der Studierenden weiblich und im Bereich der abgeschlossenen Promotionen lag der Frauenanteil bei 51 %. Bei den Habilitationen konnte der weibliche Anteil von 8 % im Jahr 1990 auf 31 % im Jahr 2015 gesteigert werden. Und auch bei den Professuren ist der Aufwärtstrend der vergangen 20 Jahre deutlich sichtbar: während 1990 nur 5 % der Professuren auf Frauen entfielen, ist der Anteil im Jahr 2015 auf 29 % gestiegen. Folglich liegt ein wesentlicher Fokus der Gleichstellungsbemühungen auf der Förderung von Frauen im Bereich der Postdoc-Phase sowie auf der Gewinnung von Professorinnen.

Deutlich geht aus den Statistiken jedoch auch hervor, dass eine starke Differenzierung von Gleichstellungsbemühungen innerhalb der verschiedenen Fachkulturen bzw. Fakultäten notwendig ist.
Weitere Zahlen finden Sie im aktuellen Gender Datenreport 2016 der Universität zu Köln.

expand:
Grafik: Referat Gender & Diversity Management
expand:
Grafik: Referat Gender & Diversity Management

Frauenanteile nach Fakultäten 2015

expand:
Grafik: Referat Gender & Diversity Management
expand:
Grafik: Referat Gender & Diversity Management