zum Inhalt springen

Das Archiv für alternatives Schrifttum (Afas) in Duisburg ist akut von Schließung bedroht!

Seit den 1980er Jahren  kümmert sich das afas um die Sammlung und Erhaltung von Unterlagen der sozialen Bewegungen in der Bundesrepublik Deutschland und besonders in Nordrhein-Westfalen. Gerade ist das AfaS in neue, archivfachlich geeingete Räume umgezogen - mit Unterstützung des Landes!

Nun steht nach fast 35 Jahren das Aus zu befürchten, wenn der Landtag von Nordrhein-Westfalen am 12. Dezember 2018 den Haushalt 2019 in der vorliegenden Form und damit die Streichung der Landesmittel für diese für die Erforschung u.a. der studentischen Geschichte unverzichtbaren Einrichtungen beschließen sollte. Der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) hat am 5. Dezember 2018 in einem offenen Brief an die politisch Verantwortlichen appelliert, diesen Vorschlag so nicht anzunehmen.

Auch wir appellieren wie unser Berufsverband, Historikerverbände und EArchivverwaltungen an die politisch Verantwortlichen, die im Haushaltsentwurf vorgeschlagene Streichung der Landesmittel für das AfaS nicht anzunehmen.

Zur Seite des AfaS in Duisburg

Zur Seite des VdA

Zum Offenen Brief des VdA

Vorbestellung von Archivalien

Sie haben ab sofort die Möglichkeit, uns vorab Bestellzettel für bis zu fünf Akten per Email zu schicken (das Formular können Sie hier herunterladen - WORD).