zum Inhalt springen

ilustre Lehre: Innovative Lehrunterstützung bei der systematischen Literaturrecherche

Projektverantwortlich: Jun.-Prof. Dr. Ali Sunyaev (WiSo)

Beteiligt: USB

Projektlaufzeit: 04/2013 bis 03/2015 (4 Semester)


Bislang existiert für den Onlinezugriff auf Journale und Tagungsbände keine einheitliche Datenbank. Im Rahmen des Projektes "ilustre Lehre: Innovative Lehrunterstützung bei der systematischen Literaturrecherche" soll daher ein zentrales Webportal für Studierende zur Durchführung von systematischen Literaturrecherchen entstehen. In diesem Webportal sollen die einschlägigen Journale und Tagungsbände der Fachbereiche aller Fakultäten hinterlegt werden. Die systematische Literaturrecherche wird dabei durch eine intelligente Suchmaske und die Möglichkeit der Speicherung der Rechercheergebnisse unterstützt. In der finalen Projektphase werden wir, nach einer abschließenden Systemevaluation, die Funktionalitäten von ilustre Lehre in die Suchfunktionen der Webseiten der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln integrieren.

Projektfortschritt 2014/15

1 / 2
  • Weboberfläche: Ausgehend von unserem ersten Prototyp, haben wir die Weboberfläche grundlegend überarbeitet. Dabei wurde insbesondere Wert auf eine hohe Benutzerfreundlichkeit gelegt. Um die Wirksamkeit unserer Maßnahmen zu evaluieren, haben Studierende im Rahmen der Profilgruppe „Information Systems Quality“ im Studiengang Wirtschaftsinformatik eine Usability-Studie durchgeführt. Insgesamt haben knapp 60 Studierende verschiedener Fachrichtungen das System getestet. Aus den Studienergebnissen konnten wir sowohl Verbesserungspotentiale ableiten als auch ein ausdrücklich verstärktes Nutzungsinteresse von Seiten der Studierenden identifizieren. Die Verbesserungsvorschläge werden zurzeit in das System eingearbeitet.

  • Schnittstellen: Während der Entwicklungsphase hat sich schnell herausgestellt, dass die zu Projektbeginn ausgewählten Schnittstellen zu externen Literaturdatenbanken aufgrund zahlreicher Restriktionen für unser Vorhaben ungeeignet waren. In enger Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln waren wir jedoch in der Lage, passende Schnittstellen zu identifizieren. Die Anbindung der Schnittstellen an das System ist ein andauernder Prozess, wobei erste Suchergebnisse bereits an die Weboberfläche ausliefert werden.

  • Administrationsoberfläche: Um die Verwaltung von ilustre Lehre zu vereinfachen, haben wir mit der Entwicklung einer Administrationsoberfläche zur Pflege und Erweiterung des Systems begonnen. Das Ziel ist es, den Administrationsaufwand zu minimieren und gleichzeitig den hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, die eine systematische Literaturrecherche stellt. Aus diesem Grund setzen wir auf einen halbautomatischen Prozess. Die regelmäßige Aktualisierung der Datenbasis (d. h. die Zuweisung von Publikationen zu einzelnen Literaturdatenbanken) wird vollautomatisch geschehen. Die Erweiterung des Systems um zusätzliche Publikationen, Rankings und Fachbereichslisten erfolgt jedoch größtenteils manuell, aufgrund des Mangels an verlässlichen und maschinenlesbaren Informationsquellen.

1 / 2
  • Großansicht:
    Interaktives Formular zur Eingabe komplexer Suchanfragen Erweiterter Suchmodus)
  • Großansicht:
    Auswahlmaske zur Einschränkung der Suche auf einzelne Publikationen,

Projektfortschritt 2013

  • Weboberfläche: Es wurde ein Prototyp der interaktiven Weboberfläche implementiert. Dem Benutzer stehen zur Eingabe der Suchanfragen ein einfacher und eine erweiterter Eingabemodus zur Verfügung. Die Suchergebnisse werden benutzerfreundlich dargestellt, können nach verschiedenen Kriterien (z. B. Jahr, Schlüsselworte, Autor) gefiltert werden und in einer Merkliste abgespeichert werden.
  • Einfacher Suchmodus zur schnellen und datenbankübergreifenden Literaturrecherche. Die Suche kann optional auf bestimmte Suchfelder (z. B. Titel, Schlüsselworte, Abstract) und vorgefertigte Publikationslisten beschränkt werden.

  • Erweiterter Suchmodus zur Unterstützung komplexer Suchanfragen. Die Eingabe von Suchbegriffen wird graphisch unterstützt, wodurch selbst die komplexe Verknüpfung und Verschachtelung von Suchbegriffen und deren Synonymen intuitiv und übersichtlich möglich ist. Des Weiteren kann die Suche auf bestimmte Zeitschriften und Konferenzen eingegrenzt werden. Die Studierenden können hierzu aus verschiedenen Rankings, Fachbereichslisten und einer Liste einzelner Publikationen auswählen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits ca. 25.000 Journale und Tagungsbände erfasst.

  • Schnittstelle: Das System besteht aus zwei Komponenten: Einer Weboberfläche und einer Schnittstelle zu den angebundenen Datenbanken. In der jetzigen Ausbaustufe werden Suchanfragen von der Schnittstelle entgegengenommen, die benötigten externen Datenbanken ermittelt und datenbankspezifische Suchanfragen generiert. Die Studierenden können dann die generierten Suchanfragen auf den Weboberflächen der Datenbanken in das Suchfeld einfügen. Die Anbindung externer Datenbanken erfolgt zeitnah, sodass das ilustre-Lehre System die Ergebnisse aller Datenbanken zusammenfasst. Über diese Schnittstelle kann sowohl die illustre Lehre Weboberfläche als auch (zukünftig) die Universitäts- und Stadtbibliothek auf die Funktionalitäten des ilustre Lehre Projekts zugreifen.

  • In Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln wurden Schnittstellen zu externen Literatur-Datenbanken freigeschaltet, darunter SciVerse ScienceDirect und EBSCO Academic Search Complete. Des Weiteren wurden Anforderungen an die Service-Schnittstelle erhoben und erste Maßnahmen zur Integration des Webservices in das Online-Angebot der Universitätsbibliothek eingeleitet.