zum Inhalt springen

Campus im Dialog - Studium in Köln besser gestalten

Aktuelle Ergebnisse

Was ist Campus im Dialog?

Das Projekt Campus im Dialog (CiD) zielt auf die Verbesserung verschiedener Bereiche des Studiums ab. Ideen und Lösungsansätze werden direkt von den Studierenden und Mitarbeitern/-innen eingeholt. Die quantitativ-qualitativen Studierendenbefragungen werden vom Prorektorat für Lehre und Studium seit Beginn des Wintersemesters 2012/13 im kontinuierlichen Dialog mit Studierenden und Mitarbeitern/-innen durchgeführt, sodass bereits bestehende Konzepte zur Verbesserung des Studiums bewertet und neue Ideen zur Steigerung der Qualität eingebracht werden konnten. Darüber hinaus bietet Campus im Dialog seit dem Sommersemester 2016 ein qualitatives Verfahren der Zwischenevaluation für Lehrveranstaltungen, das so genannte Teaching Analysis Poll, an.

Campus im Dialog fokussiert schwerpunktmäßig folgende Themenfelder:

  • Forschungs- und Praxisbezug
  • Internationalisierung des Studiums
  • Beratung und Betreuung der Studierenden
  • Qualität der Lehre

Eine Besonderheit der Befragung ist, dass quantitative und qualitative Daten erhoben und miteinander verknüpft werden. So enthielt der Fragebogen der ersten universitätsweiten Erhebung sowohl Abfragen auf Rating-Skalen als auch die Möglichkeit, in Freitextfeldern ausführliche Ideen zu formulieren. Detailliertere Informationen zur Methodik finden sich hier.

Projektfortschritt

2017 (Aktuelles/Planung)

  • Für das Sommersemester 2017 und das Wintersemester 2017/2018 werden wieder Teaching Analysis Polls (TAPs) angeboten. Nach der erfolgreichen Pilotierung des bTAPs für große Lehrveranstaltungen wird es in beiden Semestern neben den TAPs für Veranstaltungen bis 70 Personen auch ein Kontingent für größere Veranstaltungen geben. Nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.uni-koeln.de/tap.
  • Im März ist der umfangreiche Ergebnisbericht zur Erhebung "Qualität der Lehre" unter dem Titel "Kriterien guter Lehre aus Studierendenperspektive. Eine quantitativ-qualitative Befragung an der Universität zu Köln" im nomos Verlag erschienen. Eine pdf-Version können sie hier herunterladen.
  • Aus den Daten zur „Qualität der Lehre“ werden derzeit ergänzend zum vorgenannten Bericht, der sich primär mit den Angaben der Studierenden beschäftigt, noch die Angaben der Lehrenden ausgewertet. Diese werden nach Fertigstellung der Auswertung in Form eines Ergebnisberichts online zugänglich gemacht werden.
  • Das Team „Campus im Dialog“ wird im Jahr 2017 die Evaluation des Projekts „BeratungsFinder“ des Prorektorats für Lehre und Studium begleiten und inhaltlich unterstützen.
  • Voraussichtlich gegen Ende des Jahres wird eine neue Erhebung zum Themenfeld „Beratung und Betreuung“ durchgeführt werden. Dabei wird die Betreuung von Studierenden durch Lehrende fokussiert.
  • Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen des Teams „Campus im Dialog“ werden ab dem Sommersemester 2017 und im Wintersemester 2017/2018 verschiedene Lehrveranstaltungen anbieten.


2016

  • Im Sommersemester 2016 wurde eine Pilotphase der Methode des Teaching Analysis Poll (kurz TAP) durchgeführt. Auch im Wintersemester 2016/2017 wurden wieder TAPs angeboten. Gleichzeitig wurde im Wintersemester auch das bTAP („big TAP“) erprobt, eine Variante des TAPs für große Lehrveranstaltungen.
  • Im Februar 2016 wurde ein Bericht zum Themenfeld „Internationalisierung“ veröffentlicht. Ergebnisse des Berichts flossen in eine Kampagne des Internationalen Portals der Universität zu Köln ein, die Studierenden häufige Sorgen im Zusammenhang mit einem Auslandssemester nehmen soll. Start der Kampagne war im Oktober 2016.
  • Im Mai 2016 wurden erste Daten aus der Folgeerhebung „Qualität der Lehre“ zu einem Termin der Ringvorlesung „Exzellent“ an der Universität zu Köln vorgestellt. Hier wurde die Frage, in wessen Verantwortung gute Lehre liegt, diskutiert.
  • Die umfangreichen Auswertungen der Daten aus der Fragebogenerhebung zur „Qualität der Lehre“ wurden im Jahr 2016 abgeschlossen. Der Ergebnisbericht befindet sich derzeit in Vorbereitung für den Druck.
  • Auf Basis der Daten der Folgeerhebung zur „Qualität der Lehre“ wurde neben dem Gesamtbericht zusätzlich eine Broschüre für Lehrende erstellt, die konkrete Anregungen für gute Lehre aus Studierendenperspektive enthält. Diese wurde im November 2016 veröffentlicht.
  • Im Sommersemester 2016 übernahm Frau Mirastschijski eine Lehrveranstaltung der Humanwissenschaftlichen Fakultät (Seminar: Einführung in empirische Methoden für Erziehungswissenschaftler*innen)
  • Ende 2016 begann die Planung der nächsten Erhebung aus Campus im Dialog. Diese wird sich thematisch mit Betreuung und Beratung (durch Lehrende) an der Universität zu Köln beschäftigen.

 

2015

  • Im Februar 2015 wurde ein Bericht zum Themenfeld „Praxis- und Forschungsbezug“ veröffentlicht.
  • Nach Abschluss der Folgeerhebung zum Bereich „Qualität der Lehre“ zum Beginn des Jahres wurden die Fragebögen eingegeben und  erste Auswertungen der quantitativen Ergebnisse durchgeführt.
  • Im Juli 2015 wurde ein Bericht zum Themenfeld „Betreuung und Beratung“ veröffentlicht. Teilergebnisse wurden im AK Beratung vorgestellt.
  • Im Oktober 2015 wurde ein Bericht zur Bedarfserhebung für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen in Kooperation mit der Abt. 23 veröffentlicht.
  • Um mehr über die Gruppe der Erstsemesterstudierenden zu erfahren, wurden Daten dieser Zielgruppe aus der ersten Erhebung von Campus im Dialog ausgewertet. Der entsprechende Bericht zum "Studienstart im Fokus" wurde im November 2015 veröffentlich. Diese Auswertung wurde finanziert mit Hilfe von Mitteln des Studierendenförderungsfonds.
  • Im Jahresverlauf 2015 wurden die umfangreichen qualitativen Daten der Folgeerhebung „Qualität der Lehre“ ausgewertet. Ziel ist die Analyse positiver Umsetzungsbeispiele, um fachübergreifende und fachspezifische Faktoren guter Lehre zu identifizieren. Interessierten Lehrenden wurden Ergebnisse der im Rahmen ihrer Veranstaltung erhobenen Daten als Kurzbericht zur Verfügung gestellt.

2014 

  • Im Juni 2014 wurde der Bericht zum Themenfeld „Qualität der Lehre“ veröffentlicht.
  • Am 20. März 2014 erste Ergebnisse der Freitextantworten zum Themenfeld „Betreuung und Beratung“ im Arbeitskreis Beratung des Projektes Modellakkreditierung am Prorektorat für Lehre und Studium vorgestellt.
  • Am 3. September 2014 wurden erste Ergebnisse der Freitextantworten zum Themenfeld „Praxis- und Forschungsbezug“ bei einem Workshop des Rektorates zu forschungsorientierter Lehre vorgestellt.
  • Am 4. September 2014 fand die Auftaktveranstaltung mit den Fakultäten zu Folgeerhebungen im Themenfeld „Qualität der Lehre“, basierend auf der Auswertung der Freitextantworten, statt. Im Anschluss startete die erste Phase der Folgeerhebung zur Qualität der Lehre.
  • Am 25. November 2014 wurden erste Ergebnisse der Freitextantworten zum Themenfeld „Internationalisierung“ bei einem Workshop des AK Beratung in Kooperation mit dem International Office vorgestellt.

2013

  • Am 31. Januar 2013 fand ein hochschulöffentlicher Workshop zu Campus im Dialog an der Universität zu Köln statt. Erste Ergebnisse wurden diskutiert, Handlungsempfehlungen ausgesprochen und weitere Untersuchungsfragen formuliert. Eine externe Experten/-innengruppe sowie eine externe studentische Projektbegleitung unterstützten dabei die Diskussionen der teilnehmenden Studierenden und Mitarbeiter/-innen.
  • Ende Januar 2013 wurde ein Tabellenband mit deskriptiven Auswertungen erstellt und veröffentlicht.
  • Am 12. März 2013 wurden Campus im Dialog-Ergebnisse zur Qualität der Lehre im Rahmen des Workshops „Hochschuldidaktik und Personalentwicklung in Forschung und Lehre“ vorgestellt.
  • Im April 2013 führte die studentische Projektbegleitung OSCAR kurz-, mittel- und langfristige Handlungsempfehlungen in einem Projektbericht aus.
  • Erstellung des Zwischenberichts zu ersten quantitativen und qualitativen Ergebnissen.
  • Am 05. Juni 2013 fand im Rahmen des Studienreformtages ein Workshop zu „Campus im Dialog – Was ist eine gute Lehrveranstaltung?“ statt. Gemeinsam mit Studierenden und Mitarbeiter/-innen der UzK wurden Campus im Dialog-Ergebnisse hinsichtlich ihrer Implikationen für den Bereich der Hochschuldidaktik diskutiert. Das Protokoll wurde vom AStA veröffentlicht.
  • Im November 2013 wurden fakultätsspezifische Ergebnisse der quantitativen Auswertung in den Fakultäten vorgestellt sowie im Nachgang den Fakultäten Detailergebnisse in Form eines Tabellenbands zur Verfügung gestellt.
  • Ebenfalls wurde Ende 2013 die Auswertung der Freitextangaben zu den Merkmalen guter Lehrveranstaltungen aus Studierendenperspektive fertiggestellt. Der Bericht wurde im Juni 2014 veröffentlicht.

2012

  • Zur Identifizierung von für die Studierenden relevanten Themenfeldern wurden durch eine externe Interviewerin Leitfaden-Interviews durchgeführt (12 Interviewte + eine Begleitperson). Ziel war es, offen nach Ideen und Verbesserungsvorschlägen zu fragen und die Erkenntnisse in die Fragebogengestaltung einfließen zu lassen.
  • Ende 2012 wurde der Fragebogen auf Basis von verschiedenen Befragungen und Defizitanalysen (z.B. Befragung der Absolventinnen und Absolventen und Status-Quo-Erhebungen) erstellt.
  • Im Dezember 2012 wurde die Online-Befragung durchgeführt, der Rücklauf betrug N = 4.812 Studierende der Universität zu Köln.