zum Inhalt springen

Besuch in Leuven

Trilateraler Austausch der Studierendenschaften Köln, Leuven und Nijmegen

Blick über Leuven vom Aussichtsturm der Bibliothek. Foto: Susanne Berger

Am Montag, den 24.04.2017, nahmen Mitglieder des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), verschiedener Fraktionen des Studierendenparlaments sowie des Prorektorats für Internationales und des International Offices an einem trilateralen Austausch teil. Gemeinsam mit VertreterInnen der Studierendenschaften aus Leuven (Belgien) und Nijmegen (Niederlande) traf sich die Gruppe auf dem Campus der KU Leuven.

Bei seiner Begrüßung betonte der Vize-Rektor für die Gesellschafts- und Sozialwissenschaften der KU Leuven, Herr Prof. Dr. Danny Pieters, die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der europäischen Nachbarländer. Das Programm des Morgens war bestimmt von Präsentationen der Strukturen der Studierendenschaften an den drei Universitäten, wobei einige Gemeinsamkeiten, jedoch auch sehr viele Unterschiede festgestellt wurden. Bei einem gemeinsamen Mittagessen konnten weitere Vergleiche gezogen und noch tiefgehender diskutiert werden.

Nachmittags gab es eine Führung über den Campus der KU Leuven, auf welcher die Strukturen der Studierendenschaft nochmal anhand verschiedener Gebäude aufgezeigt wurden. Ein Highlight war dabei der Aussichtsturm der Bibliothek, von welchem aus man (fast) alle der über die gesamte Stadt verteilten Universitätsgebäude einsehen konnte. Weiterhin beeindruckte die Mitglieder der Kölner Delegation das Learning-Center, in welchem die Studierenden in verschiedenen Multifunktions-, Gruppen-, sowie Einzelräumen auf dem Campus zusammen lernen und arbeiten können.

Nach einem frühabendlichen Get-together mit kleinen belgischen Köstlichkeiten ging es mit dem Bus wieder zurück nach Köln. Der Erfolg des Treffens bewog die Delegation bereits dazu, ein weiteres Treffen zu planen – diesmal vielleicht mit einer Tour durch den Bergstollen unter dem Hauptgebäude der Universität zu Köln.

1 / 2
  • Die StudierendenvertreterInnen der Universitäten Köln, Leuven und Nijmegen. Foto: Susanne Berger
  • Beim frühabendlichen Get-together. Foto: Susanne Berger