zum Inhalt springen

Filmvorführung „Die Mitte der Welt“ - anschließendes Gespräch mit dem Regisseur Jakob M. Erwa

Das Zentrum für LeherInnenbildung zeigt gemeinsam mit dem Referat für Gender & Diversity Management den Coming-of-Age Film "Die Mitte der Welt". Mit Themen wie Anderssein, Toleranz, Freundschaft, Liebe, Homosexualität, Erwachsenwerden und Familie setzt sich der Film mit wundervollen Bildern und großartigen Schauspielern auf eine liebevolle und interessante Weise auseinander, ohne dabei in Klischees abzurutschen oder den Bogen zu überspannen.

Ein anschließendes Gespräch mit dem Regisseur Jakob M. Erwa, der für Fragen und Antworten zur Verfügung steht, schließen den Filmabend ab.

Trailer zum Film

Zeit: 22.06.2017 19:00 - 22:00

Ort: Hörsaalgebäude, Hörsaal A2

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt 2 €.

Rückfragen an: Andreas Klein

http://www.vielfalt.uni-koeln.de/

Der siebzehnjährige Phil (Louis Hofmann) ist auf der Suche. So wenig er über seine Vergangenheit und vor allem seinen Vater weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart: Mit seiner Mutter Glass (Sabine Timoteo), die mal wieder einen neuen Liebhaber (Sascha Alexander Geršak) hat, der allerdings nicht so schnell aufzugeben scheint wie seine Vorgänger. Mit seiner Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck), die sich immer mehr in ihre eigene Welt zurückzieht, die sie mit niemandem teilt. Zwischen beiden herrscht eine rätselhafte Eiszeit, die auch Tereza (Inka Friedrich) und Pascal (Nina Proll), die auch zu Phils Patchworkfamilie gehören, nicht erklären können.
Gut, dass wenigstens auf seine beste Freundin Kat (Svenja Jung) Verlass ist, mit der er gechillt abhängen und rumalbern kann. Und dann passiert es: Ein neuer Schüler betritt nach den Sommerferien die Klasse und Phil verliebt sich in der Sekunde unsterblich. Nicholas (Jannik Schümann) scheint seine Gefühle zwar zu erwidern, doch er gibt Phil auch viele Rätsel auf. Das Chaos ist perfekt. Die erste große Liebe, aber auch Neid, Eifersucht und Geheimniskrämerei, die nicht zuletzt die Freundschaft mit Kat auf eine harte Probe stellt. Phils Suche nach seiner Mitte der Welt wird immer drängender.