zum Inhalt springen

Kind aller Länder – Kind keines Landes? Von Fluchterfahrungen, Fremdsein und Sprachlosigkeit

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Eine Uni - ein Buch" statt und bezieht sich auf das Werk von Irmgard Keun "Kind aller Länder". Die Lesung mit anschließender Podiumsdiskussion kreist um den thematischen Schwerpunkt von Kind aller Länder und nimmt Bezug auf Fluchterfahrung, Erfahrung von Fremdsein, Sprach-und Kulturbarrieren und Heimatlosigkeit. Nach einer Einführung durch den Migrationsforscher Jun.-Prof. Dr. Martin Zillinger (GSSC, Universität zu Köln) liest der Schauspieler und Radio-Moderator Jörn Behr Auszüge aus Kind aller Länder. Auf dem Podium treffen sich in Köln lebende Menschen, die aus ihrer Fluchtperspektive von ihrem Ankommen in Köln berichten. Moderiert wird die Gesprächsrunde von der Islamwissenschaftlerin Prof. Dr. Sabine Damir-Geilsdorf (GSSC, Universität zu Köln).
Ein Get-Together im Anschluss an die Veranstaltung bietet Gelegenheit zum Austausch.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Zeit: 20.06.2017 ab 18:30

Ort: SSC, S 32

Die Anmeldung finden Sie auf den Projekt Seiten des Stifterverbandes und der Universität zu Köln.

Rückfragen an: PD Dr.' Kirsten Schindler / Dr.' Gesine Boesken / Katja von Halassy