zum Inhalt springen

Geisteswissenschaften in der Welt/Studium Integrale

Projektverantwortlich

Prof. Dr. Monika Schausten (Institut für Deutsche Sprache und Literatur I) 

Beteiligung

Prof. Dr. Martin Becker (Romanistik), Prof. Dr. Jan Felix Gaertner (Altphilologie), Prof. Dr. Stephan Michael Schröder (Skandinavistik), Prof. Dr. Thomas Widlok (Afrikanistik), Prof. Dr. Michael Bollig (Ethnologie), Prof. Dr. Wilfried Hinsch (Philosophisches Seminar), J.-Prof. Dr. Béatrice Hendrich (Orientalistik), Prof. Dr. Ralph Jessen (Historisches Institut)

Projektlaufzeit

10/1015 bis 09/2017 (4 Semester)

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Neuorganisation des Wissensbereichs (universitas) des Studium Integrale wird eine interdisziplinäre Vermittlung von Themen und Methoden unterschiedlicher  Fachwissenschaften für fachfremde Hörer_innen aller Fakultäten angestrebt. Die speziell entwickelten Lehrveranstaltungen (Clustervorlesungen) präsentieren unter dem Label „WeiterDenken“ Einblicke in die vielfältigen Gegenstandsbereiche geisteswissenschaftlicher Forschung. An der Philosophischen Fakultät wird so ein Angebot des Studium Integrale entwickelt, das für andere Fakultäten impulsgebend fungieren soll. 

Projektfortschritt

2017

  • Für das Sommersemester 2017 sind Clustervorlesungen von Prof. Dr. Wilfried Hinsch (Philosophisches Seminar), J.-Prof. Dr. Béatrice Hendrich (Orientalistik), Prof. Dr. Ralph Jessen (Historisches Institut) geplant.
  • Angebote von weiteren Fakultäten sollen sukzessive in das Lehrangebot implementiert werden.

2016

  • Im Sommersemester 2016 werden die ersten vier Clustervorlesungen durchgeführt:
    Prof. Dr. Martin Becker (Romanistik): „Sprache(n) sprechen und verstehen“
    Prof. Dr. Jan Felix Gaertner (Altphilologie): „Menschen, Macht und Medien. Die politische Kommunikation in Antike und Mittelalter“
    Prof. Dr. Stephan Michael Schröder (Skandinavistik): „Literatur – Kino – Geschichtsschreibung: Zur Interferenz dreier Praktiken“
    Prof. Dr. Thomas Widlok (Afrikanistik)/Prof. Dr. Michael Bollig (Ethnologie): „Teilnehmende Beobachtung in einer globalisierten Welt“
  • Eine begleitende Evaluation wird vorbereitet und durchgeführt.
  • Eine Homepage, auf der sowohl aktuelle sowie auch allgemeine Informationen für Studierende und Lehrende zu finden sind, wird erstellt.
  • Die Planung weiterer Clustervorlesungen für das Wintersemester 2016/2017 erfolgt.
  • Im Wintersemester 2016/2017 finden unter der Koordination von Prof. Dr. Stefan Kramer (Sinologie), Prof. Dr. Anja Lemke (Germanistik), Prof. Dr. Peter Marx (Medienkultur und Theater) drei weitere Clustervorlesungen statt. Darüber hinaus wird das interdisziplinäre Angebot durch die Vorlesung von Prof. Dr. Dan Wielsch (Rechtswissenschaftliche Fakultät) „Einführung in die Rechtstheorie“ erweitert.
  • Weiterführende Planung und sukzessive Umsetzung einer Neukonzeption des Studium Integrale erfolgt an anderen Fakultäten. 

2015

  • Die neukonzipierten Clustervorlesungen für das Sommersemester 2016 wurden geplant.
  • Bewerbungsstrategien für das neukonzipierte Studium Integrale unter dem Label „WeiterDenken“ wurden entwickelt.